Singlebörsen - Der Vergleich im Selbstversuch

Seit unzähligen Jahren gibt es nun schon Singlebörsen in den unterschiedlichsten Variationen und Ausführungen und immer häufiger kommt die Frage auf welche Börse nun eigentlich die Beste ist. Auch ich habe mir diese Frage sehr oft gestellt und habe daher einen Selbstversuch angestellt und verschiedene Seiten und Börsen getestet.

Ein paar Beispiele…

Singlebörsen – Parship als direktes Beispiel

Frau mit Glass WeinBei Parship sieht man als User ganz klar auf was die Seite abzielt. Hier geht es definitiv nicht um den normalen Smalltalk oder dergleichen. Hier suchen Menschen Menschen die für eine neue Beziehung in Frage kommen. Aufgrund der Aufmachung und des Prinzips der Seite kommt dieser Aspekt auch sehr gut zum Tragen. Gerade Parship legt sehr viel Wert auf die richtige Zielgruppe, was sich auch in ihrer Werbung widerspiegelt. Darüber hinaus legt die Seite sehr viel Wert auf Sicherheit. Zum einen löst sie dieses Problem mit Hilfe des Kostenfaktors, zum anderen aber auch durch zahlreiche Checks.

Das ist ein sehr positiver Punkt für diese Seite und findet sich so kaum auf einer anderen Seite. Von den kostenlosen kann man hier komplett absehen, da diese nicht mal annähernd ein solches Prinzip verfolgen. Hinsichtlich dieser Faktoren ist diese Seite durchaus zu empfehlen. Allerdings finde ich persönlich die Preise etwas hoch, was doch den ein oder anderen User abschrecken wird. Auch dies liegt natürlich wieder im Auge des Betrachters und hängt auch hier wieder vollkommen von der Überlegung ab, was man genau sucht. Dennoch ist der Kostenfaktor nicht unbedingt ansprechend für Neukunden.

Andere Seiten haben da durchaus einen besseren Preis anzubieten, können jedoch auch nicht direkt das bieten was Parship zu bieten hat. Ein Vergleich ist also hier sehr schwierig, daher sollte man sich als User selbst ein Bild von diesen Seiten machen. Ich bewerte die Seite einmal so: Sie ist von den Kosten her gesehen doch recht hoch angesiedelt. Sie hat jedoch eine Vielzahl von Nutzern die täglich auf der Seite aktiv sind. Darüber hinaus bietet sie ein sehr gutes Konzept der Sicherheit, was die eigene Person und die Daten angeht. Alles in Allem kann ich also nur positiv von dieser Seite reden.

Ein solch gutes Gesamtpaket hat eben auch seinen Preis, so sollte man diesen Punkt betrachten. Für Menschen die nach einem Partner für die Zukunft suchen ist diese Seite definitiv ein sehr guter Anlaufpunkt. Vergleiche ich die Seite mit anderen Seiten, die ich getestet habe, muss ich sogar sagen das es sich hier um die beste Seite von allen handelt. Trotzdem ist zu beachten: Es ist eben nur meine Meinung.

Singlebörsen – Man sollte handeln nach was man sucht

Mann und FrauMan sollte handeln, nach was man sucht. Auch wenn dieser Satz vielleicht erst einmal etwas verwirrend klingt, so beschreibt er dennoch genau das worauf es ankommt. Wer als User gar nicht nach der Liebe seines Lebens suchen möchte, für den bietet es sich nicht an eine kostenpflichtige Seite aufzusuchen. Hier kann man auch auf die regionalen Seiten oder Chatseiten zurück greifen. In der Regel macht dies mehr Sinn. Wer jedoch nach einer Person, auch für die Zukunft, sucht der ist auf solchen Seiten wie Parship besser aufgehoben.

Realistisch betrachtet kommt es hier dann auch nicht auf die paar Euro an, wenn man am Ende die Person findet nach der man immer gesucht hat. Ein bisschen klingt dies wie in einem Märchen, doch ist das die heutige Zeit. Vergleicht man die Börsen heute mit den vor 5 oder gar vor 10 Jahren, so wird man schnell feststellen das sich die Zeiten deutlich geändert haben. Heute ist es schon fast normal das Partnerschaften sich nicht mehr in einer Disco oder Bar entwickeln, sondern ihren Anfang im World Wide Web haben.

Die Technik macht es möglich und immer mehr Menschen nutzen diesen Punkt auch. So hat sich besonders dieser Bereich deutlich weiterentwickelt. Früher wurde noch eine Geschichte erfunden, wo man sich kennengelernt hat nur um nicht sagen zu müssen das man sich im Netz gefunden hat. Heute ist dies eine ganz normale Sache und wird auch so ausgedrückt. Trotzdem sucht nicht gleich jeder User der einmal im Netz chatten möchte gleich nach der großen Liebe.

Für jemanden der einfach nur mal etwas Reden möchte, bieten sich die Chats oder kostenlosen Singlebörsen durchaus an. Auch hier findet man natürlich nette gleichgesinnte Personen, mit denen man sich über Gott und die Welt unterhalten kann. Dennoch sollte immer der Faktor Sicherheit im Vordergrund stehen. Am Ende weiß man nie so genau mit wem man eigentlich chattet und was sich hinter dem Profil verbirgt. Ein preisgeben von wichtigen Daten und Informationen über die eigene Person ist also generell gefährlich. Als User kann ich nur empfehlen: Weniger ist oft mehr.

WGUG-SINGLE / Januar 14, 2017 / Allgemein / 0 Comments

Singlebörsen – Kostenpflichtige Seiten die bessere Alternative?

Ich persönlich kann jetzt nicht unbedingt von einer besseren Alternative sprechen, jedoch von einer weit sichereren Variante. Eine kostenpflichtige Seite schreckt schon den Großteil der Faker ab. Das ist natürlich ein enormer Vorteil, wenn man sicher surfen beziehungsweise chatten will. Aber man sollte auch hier nicht blauäugig heran gehen. Auch auf solchen Seiten kann es „schwarze Schafe“ geben. Vorsicht ist immer besser als Nachsicht. Dennoch ist hier die Sicherheit deutlich erhöht. Zusätzlich wird dies mit den sogenannten Echtheitschecks durchgeführt.

Hier werden von der Seite persönliche Daten überprüft, die natürlich nicht weitergeben werden, jedoch die Echtheit bestätigen. Auch dies ist ein enormer Vorteil gegenüber anderen Seiten. Warum ich gerade diesen Punkt so deutlich anspreche hat einen einfachen Grund. Die Kriminalität im Internet ist in den letzten Jahren um ein vielfaches gestiegen, was die Gefahr eines Datendiebstahls deutlich erhöht.  Da auch viele User immer unvorsichtiger werden, möchte ich direkt noch einmal auf diesen Punkt eingehen und auf die Gefahr hinweisen die hier nicht zu unterschätzen ist. 

Um auf die Frage zurückzukommen ob es sich bei kostenpflichtigen Seiten um eine bessere Alternative handelt, so muss man hier die Situation von zwei Seiten betrachten. Sucht man wirklich nach einer Person, die vielleicht für eine neue Beziehung gesucht wird, dann muss ich diese Alternative ganz klar als die bessere bezeichnen. Sollte man jedoch eher für den Smalltalk auf der Suche sein, dann würde ich dies eher verneinen, da die Kosten doch recht hoch sein können und für einen normalen Smalltalk doch etwas den Rahmen sprengt. Natürlich sollte dies immer jeder für sich beurteilen, aber für meinen Teil muss ich sagen ist dies dann doch etwas überzogen.

WGUG-SINGLE / Januar 14, 2017 / Allgemein / 0 Comments

Singlebörsen

Singlebörsen – Auf welche Punkte kam es mir an

Mann mit BlimenWie bereits kurz angeschnitten natürlich auf die wesentlichen Faktoren wie Personen, Kosten und Aufbau der Seite. Doch auch im Punkt Sicherheit habe ich viele Erfahrungen über Singlebörsen sammeln können, die definitiv beschrieben werden sollten. Als erstes möchte ich zum Thema Kosten kommen. Natürlich gibt es Seiten die eine gewisse Nutzungsgebühr fordern und andere die völlig kostenlos sind.

Der ein oder andere mag sich daher Fragen, warum es überhaupt kostenpflichtige Seiten gibt. Ich habe in meinem Test festgestellt, dass die Seiten die kostenpflichtig sind, weitaus sicherer sind als andere Seiten. Unter Sicherheit verstehe ich den Schutz der persönlichen Daten. Dieser Punkt kann auf zwei verschiedene Wege gesichert werden. Zum einen ist hier die Sicherheit durch die Seite selbst. Kostenpflichtige Seiten geben keine persönlichen Daten weiter, auch nicht wenn die betroffene Person im Chat aktiv ist.

Dies gilt für viele kostenlose Seiten nicht. Hier gibt es sehr oft den Punkt, dass Daten im öffentlichen Profil stehen. Das gefährdet die Sicherheit enorm. Viele Nutzer sind sich der Wichtigkeit der persönlichen Daten nicht bewusst, daher haben Nutzer mit kriminellen Absichten sehr oft leichtes Spiel. Allein der vollständige Name und das Geburtsdatum reicht aus, um der Person einen enormen Schaden zufügen zu können.

Man sollte daher diese Gefahr niemals unterschätzen. Eine Seite die Daten vertraulich behandelt ist daher immer die bessere Alternative. Leider betrifft dies in der Regel wirklich nur die kostenpflichtigen Seiten. Warum dies dennoch so wichtig ist zeigt der nächste Punkt auf den ich eingehen möchte.


Singlebörsen – Das Reich der Faker


UhrFaker sind in der Online Welt mehr als bekannt. Sie nutzen fremde Bilder und Daten um sich ein Profil zu erstellen, welches dann dazu dienen soll von anderen Personen persönliche Daten ab zugreifen. In meinem Selbstversuch bin ich verstärkt auf solche Profile gestoßen und musste schockiert feststellen das diese auch Wirkung zeigen. So ist es fast ein Kinderspiel an persönliche Daten anderer Personen zu kommen. Jedoch haben Faker ein ganz besonderes Merkmal.

Sie wollen kein Geld für ihre Machenschaften ausgeben. Daher sind Seiten die kostenpflichtig sind nahezu befreit von solchen Aktivitäten. Ausschließen kann man diese natürlich nie, doch sind freie beziehungsweise kostenlose Seiten davon weit stärker betroffen. Hier muss ich ganz klar sagen, wer wirklich etwas ernsthaftes sucht, der sollte schon einen Blick auf die kostenpflichtigen Seiten werfen.

Auch wenn der Preis in erster Linie abschreckt, so hat man hier doch klare Vorteile und in der Regel auch Menschen die besser zu der eigenen Person passen. Auch ich war von den Kosten anfangs wenig begeistert und habe diese auch nur gezahlt um die Seite intensiv testen zu können. Ich muss allerdings sagen, dass ich diesen Punkt nie bereut habe. Es ist wirklich ein deutlicher Unterschied zu kostenlosen Seiten zu erkennen, den man gerne nutzt wenn man wirklich auf der Suche nach dem passenden Partner ist.

Für User die eher nach dem Kontakt zwischen durch suchen oder gar den Smalltalk, für die bieten sich natürlich auch die kostenlosen Seiten an. Doch Vorsicht sollte immer geboten sein. Ich empfehle generell keine persönlichen Daten an unbekannte herauszugeben. Auch die Anmeldung mit dem Facebook Profil, was viele Seiten anbieten, sollte gemieden werden. Oftmals werden hier unbewusst Daten freigegeben, die doch eher privat sind. Daher bietet sich diese Variante nicht an. Ich empfehle kurz und schnell einen neuen Account zu machen, der rein gar nichts mit dem Facebook Profil zu tun hat. Idealerweise sollte der Accountname sich auch deutlich vom eigenen Namen abheben. So kann man die Sicherheit noch einmal zusätzlich steigern.

Interessanter Artikel über die Zukunft der Singlebörsen.

WGUG-SINGLE / Januar 14, 2017 / Allgemein / 0 Comments